EnglishDeutschEspañolFrançaisItalianoPolskiSuomi  

Ring*con Bericht von Lydia



R
ena hat mich gefragt, ob ich auch einen kurzen Blick zurück über "meine" RingCon schreiben möchte.
Nun, ich schreibe ja eigentlich sehr gerne. Aber bis jetzt habe ich immer nur den Rückblick aus der Sicht "das war die Charity 20xx" geschrieben.
Da es diese Charity nicht mehr gibt (aber zur größten Freude 2010 eine neue mit neuem Team und Ansatz – viel Glück, Erfolg und Freude auch hier noch einmal), schrieb ich auch keine Berichte mehr.
Nun gab mir Rena eben diesen neuen Anlass. Oder sollte ich besser sagen, Kyle gab ihn mir?
Naja, beide halt. Rena, weil sie diese schöne Website hier gestaltet und Kyle eben, weil er da war. Wo? Na, auf der RingCon. Für mich eine der gefühlt schönsten RingCons aller, trotz – oder vielleicht wegen der vielen Absagen? Weil viele die da waren, sich nichts haben verderben lassen, sondern ganz im Gegenteil "ihrer" Con mit viel Spaß treu geblieben sind.

A
ber fangen wir doch vorne an, vor der RC. Die Zeit davor hielt für mich nämlich einiges Neues bereit:
Da wurden zwei Schauspieler von Blood Ties angekündigt. Kyle Schmid und Dylan Neal. Blood Ties? Kylan Schmid? Dylan Neal? Noch nie gehört, noch nie gesehen. Nun, um es kurz zu fassen (denn Frau wollte ja wissen, von wem und was da die Rede war): Ich bin absolut - und im wahrsten Sinne des Wortes - verguckt in Blood Ties. Gehöre zu denen, die das Ende dieser Serie mehr als bedauern (und im Übrigen total doof fanden….wie kann man uns denn mit solch einem filmischen Ende bitteschön so stehen lassen…..das geht doch nicht…..das kann man doch nicht machen…???). Nun lese ich gerade die Bücher (oder besser gesagt, kämpfe mich Wort für Wort durch die Originalversion), bin mittlerweile bei dem vorletzten Band. Sie sind sehr interessant zu lesen, weil sie natürlich viel ausführlicher in ihrer Handlung sind. Irgendwie ganz anders, besonders auch in dem Beziehungsgeflecht zwischen den drei Hauptcharakteren. Und doch erkennt man jede Episode. Also sehr gut gemacht, wie ich finde. Ich bin mehr als gespannt, wie denn nun das letzte Buch ausgehen wird. Ist das Ende dort genauso "gemein" dem Leser gegenüber, wie es die Episoden sind? Ich werde es hoffentlich bald wissen. Aber wenn dies denn wirklich alle Bücher sind (?), dann frage ich mich, wie denn die einst angedachte Weiterverfilmung inhaltlich ausgesehen hätte, denn scheins ist ja jedes Buch, wenn auch gestrafft und verändert, verfilmt worden.

N
un bin ich wieder von der RC abgekommen. Zurück dorthin also. Natürlich hatte ich mich auch über den neuen Hype Twilight etwas informiert, denn auch davon wurden ja Stargäste angekündigt. Um ehrlich zu sein, hat es mich nicht so gepackt, wie Blood Ties. Es ist eine nette Geschichte, aber vielleicht bin ich dafür doch schon über das Schwärmalter hinaus ;)
Und auch wenn mein Alter nicht unbedingt zu Henry Fitzroy passt (er ist nämlich wesentlich älter als ich…..das hört sich besser an, als wenn ich sage, dass ich wesentlich älter als er bin lach ), so ist sein Charisma einfach unwiderstehlich.

I
n dem Forum der FedCon entdeckte ich dann diesen thread der Wallpaper und zeitgleich ein neues Hobby für die nächsten Wochen: das Basteln ebendieser. Unter anderem "ganz ein paar mehr" von Kyle und Henry. Von beiden gab es einfach so viele inspirierende Bilder, da konnte ich gar nicht anders ;)
Darüber lernte ich dann wieder Rena kennen, die einige meiner Wallis hier veröffentlicht hat. Und darüber dann wieder das Kyle Schmid’s Corner. Und andere liebe Menschen. Ihr seht also, die RingCon führt Menschen zusammen?.

W
omit wir dann doch endlich und endgültig bei der Con wären. Angereist bin ich schon am Donnerstag. Wenn man nämlich schon öfter dort war, dann kommt man ganz schnell da hin, dass man am liebsten von Donnerstag bis Montag die Con besucht – sie ist eh immer zu kurz ;)
So reiste ich also Donnerstag an. Traf die ersten FreundInnen, tauschte die ersten noch vieler folgender Umarmungen aus. Die Wiedersehensfreude ist immer groß auf der Con.

A
uch die Vorfreude auf Kyle wurde eher erfüllt, als erhofft. Denn schon am späten Nachmittag, als ich mit Freundinnen in der orientalisch-kuscheligen Ecke in der Lobby saß, stand er auf einmal bei den Aufzügen, unterhielt sich mit jemandem. Gut für uns, so hatten wir genügend Zeit, uns tuschelnd und unauffällig (wirklich!) auszutauschen:
"Schau mal, da ist Kyle Schmid" (Nein, wir haben dabei nicht mit dem Finger auf ihn gezeigt)
"Wo?"
"Da vorne bei den Aufzügen"
Eine Freundin meinte: "Er ist aber nicht besonders groß."
Ich antwortete ihr: "Das ist doch wurscht, er wirkt sehr sympathisch. Und man erkennt ihn sofort". Es dauerte auch nur einen Augenblick und er hatte auch sie in seinen Bann gezogen, ohne dass er etwas Besonderes dazu tun musste. Seine Ausstrahlung auf die Entfernung genügte.

D
as finde ich immer am interessantesten, die Schauspieler einmal in normaler Umgebung und in normalem = ihrem persönlichem Stil zu sehen. Kyle trug grün, auf späteren Fotos habe ich auch gesehen, dass sein Gürtel farbig war. Er scheint also keine Angst vor Farben zu haben. Das grün stand ihm gut. Auch dunkles rot kann er sehr gut tragen, wie wir ja in Blood Ties feststellen durften ;)
Schmuck trägt er ja auch (das habe ich natürlich nicht auf diese Entfernung, sondern auch in den panels und auf späteren Fotos gesehen). Ich meine in irgendeinem Interview einmal gelesen zu haben, dass er ungern Schmuck trägt, weil ihn das zu "alt" mache. Diese Sorge scheint er ja los zu sein ;)
Ich habe mich einmal gefragt, ob einer der Ringe, die er trug, vielleicht eine Erinnerung an Blood Ties ist, denn auf einem Foto erschien es mir zumindest ähnlich? Das wäre vielleicht eine Frage für ein panel gewesen, aber sie ist mir erst später nach der RC durch den Kopf gegangen. Außerdem bin ich – um es nett auszudrücken – nicht gerade die Mutigste darin, tatsächlich Fragen an Schauspieler zu stellen, auch wenn ich vielleicht welche habe (In all den Jahren habe ich mich erst einmal getraut).

A
m Freitag startete die RC dann offiziell. Dank Brigitte durfte ich als Gast auf der Pressekonferenz teilnehmen (dafür hier noch einmal ein herzliches Dankeschön!). Die Pressekonferenz durfte ich ja schon einige Male in meiner Rolle als "Charity-Tane Sheha" besuchen und sie war immer etwas ganz besonderes für mich – eines meiner absoluten High lights auf der Con. Einfach weil es eine andere, spannende, interessante Welt ist. Es gibt die Rollen der Schauspieler. Dann kommen diese Schauspieler als Privatperson auf die RingCon, eine Möglichkeit, sie "privater" zu erleben, als es uns sonst möglich ist. Natürlich erleben wir sie nicht wirklich privat, denn das ist nun mal zu Recht ihre Privatsphäre. Aber sie stellen auch keinen fremden Charakter dar, sie sind halt professionell-privat als Gast da. Auf der Pressekonferenz beantworten sie Fragen, man erlebt, wie sie sich manches Mal den Ball zuspielen und untereinander in Kontakt treten. Sie antworten ernsthaft, oder reagieren auch mal mit einem Witz. Hier fand ich z.B. die Antwort von Edi Gathegi gut, als er gefragt wurde, wie er es denn findet, nun ein bekanntes Gesicht zu haben, welches auch auf der Strasse erkannt wird. Seine Antwort war sinngemäß: " Wenn ich unterwegs bin und erkannt werde, dann denke ich Nein, Nein, der bin ich nicht, ich bin doch nur ein ganz normaler Mensch und möchte einfach nur weitergehen. Und wenn mich die Menschen nicht erkennen, dann denke ich Hey, ich bin DER aus Twilight, warum erkennt ihr mich nicht?" Seine Mimik und Gestik unterstrich diesen Zwiespalt, den wir sicher gut nachfühlen können, auf witzige Weise sehr gut.

K
yle bestätigte meinen ersten Eindruck. Er war sehr freundlich, mit einer sympathischen Ausstrahlung. Er macht es einem leicht, ihn zu mögen.
Er wirkte sehr interessiert und offen, beantwortete Fragen an ihn immer begleitet durch ein Lächeln. Aber er drängte sich in keiner Weise in den Vordergrund. Eher schien er mir sehr interessiert daran, wie "unsere RC – erfahrenen Kiwis" denn mit Fragen und auch mal einer ruhigen Sekunde umgingen. Er hörte ihren Antworten aufmerksam zu, lachte über ihre Witze, lachte mit ihnen. Sie wirkten harmonisch miteinander. Die Chemie schien einfach zu stimmen. Das hat mir als alter HdR und neuer BT-Fan natürlich mehr als gefallen ;)


F
reitag war dann auch gleich sein erstes panel. Da stand er nun alleine auf der Bühne, weil Dylan kurzfristig absagen musste. Ich fühlte mit ihm, denn so eine Bühne kann glaube ich, teuflisch groß werden, wenn man so ins kalte Wasser springen muss. Er hat sich gut geschlagen, finde ich. Denn die Fragen prasselten zu Beginn nicht gerade auf ihn ein. Das Publikum braucht auch immer seine Zeit dafür. Seine Aufregung und sein Erröten taten ihres dazu, weitere Herzen zu gewinnen, zumal er es offen "eingestanden" hat.
Als Jarl dann an das Mikrofon trat, um ihm mit einigen Fragen über die erste Zeit zu helfen, war auch das wieder ein gutes Gefühl. Die beiden schienen sich eh gefunden zu haben, man sah sie oft zusammen auf der Con. Sie haben wohl auch zusammen das Bogen schießen getestet, DAS hätte ich ja zu gerne gesehen. Ich liebe Bogenschießen, es ist so ästhetisch. Aber so musste ich mich im Nachhinein mit den Fotos dazu begnügen:

             

Auch Anne half ihm mit einigen Fragen durch sein erstes panel. Er hat ihr auf sehr charmante Weise dafür gedankt. Ich denke, so manches weibliche Wesen haben sie um die Worte "Hello, Anne my dear" beneidet.

W
ährend der panels wurden auch immer wieder einmal die von uns gebastelten Wallpaper gezeigt. Darauf hatten wir Bastler uns natürlich besonders gefreut, denn es ist schon noch einmal ein Sahnehäubchen, wenn dann auch die, an denen wir uns kreativ "ausgetobt" haben, vielleicht das ein oder andere davon wahrnehmen. Allerdings hoffe ich, dass das nächste Mal die Wallpaper eher in Gesprächspausen gezeigt werden, um z.B. Gesprächsstoff zu liefern oder einfach auch mal Schweigesekunden zu füllen, um dann wieder einen neuen Ansatz zu finden. Denn wenn sie mitten in einer Antwort auf eine Frage das Publikum zu einer Reaktion reizen, vielleicht sogar zum lachen, dann verunsichert es den Schauspieler auf der Bühne eher, der ja nicht mitbekommen kann, was da hinter seinem Rücken gezeigt wird.
Ich hatte das Glück, dass ich eine Reaktion auf eines meiner Wallis mitbekommen durfte. Kyle drehte sich aufgrund der Reaktion des Publikums um und sah es auf der Leinwand. Er rief: "Mom, help me, please" und meinte damit Marc. Hat er etwa Angst vor Vampiren?
Sofort danach kam das Wallpaper "lay down in a bed of roses".Er lachte (und ich hoffe sehr, dass er es wirklich mit Humor nehmen konnte, denn ich bin mir ja selber unsicher, ob ich das so toll fände, wenn ich auf einmal mit solchen Bildern konfrontiert würde). Sie beinhalten keinerlei Aussage, als die, dass ich sie schön/ästhetisch finde, wie sie sind. Und wenn überhaupt, dann ist es eher eine Augenzwinkernde Stellungnahme zu manchen Träumen der holden Weiblichkeit). Auf jeden Fall lachte er halt und fragte" Where did you get all this fotos?". Diese Frage ist schnell beantwortet: Wenn man mit Bildern Wallpaper basteln will und eben nicht immer die aktuellen, sondern auch einmal andere Bilder verarbeiten möchte und dazu vielleicht eine kleine Geschichte im Kopf hat, dann heißt es suchen, suchen, suchen und auch bei der Eingabe der Suchwörter kreativ zu werden.
Zurück in Kyles erstes panel: Mit jeder Minute, die verging, merkte man, dass er sich warm gelaufen hatte, ihm mehr und mehr die Bühne gehörte.

S
o war denn auch sein zweites panel am nächsten Tag schon ganz anders. Er wirkte entspannter, hatte schon einen Teil der Con erlebt und wusste nun auch sicher besser, was auf ihn zukommt. So haben wir denn auch von seiner "Vorliebe" für Spinnen erfahren, incl. einer kurzen Gesangseinlage. Eine Besucherin bekam auf Wunsch ihrer Freundin von ihm sogar ein Happy Birthday gesungen (Darf ich mir das nächstes Jahr zu meinem runden Geburtstag auch bitte wünschen? ….Nein, keine Sorge, das ist nicht ernst gemeint) .

A
m Besten hat mir seine Robert de Niro Einlage gefallen, ich finde ja, dass er den Gesichtsausdruck verdammt gut hinbekommt.
Wegen mir hätte er diese Einlage ruhig noch etwas ausweiten können .

S
ie ist aber auch eine gute Überleitung zu dem nächsten panel. Noch eins? Das waren doch schon die beiden, die er gegeben hat, oder? Jahaaa. Aber da gibt es ja noch unsere Kiwis, die sich wie immer nicht lumpen ließen und uns mit ihrer immer wieder neuen Stand up comedy erfreuen. Ich schaute auch in dieses panel kurz hinein. Bekam dann noch mit, dass nach ledigen Mädchen/Frauen gefragt wurde. Aber so sehr sich vielleicht manche wünscht, einmal in engeren Kontakt mit Craig oder Mark zu kommen - Ich nehme Lori hier mal aus, weil es ja um pochende Herzen des schönen Geschlechts geht ;) So groß ist der Wunsch dann doch wieder nicht, dass sie sich darum reißen, in die Comedy auf der Bühne einbezogen zu werden. Und dann auch noch auf englisch und spontan reagieren zu sollen….nee, nee, da blieben doch die Hände unten. So holte Mark sich dann einfach ein junges Mädchen auf die Bühne. Ich denke, hier mischte sich dann bei einigen das Mitgefühl "Ach je, die Arme" mit dem Gedanken "Irgendwie wäre es ja doch auch toll, da oben mal mitzumachen".
Das war dann der Moment, als mich das dringende Bedürfnis nach einem Kaffee und einer Zigarette nach draußen beorderte. Ich sollte es noch bereuen. Und das Mitgefühl einiger Mitglieder der zarteren Art im Publikum hat sich sicher auch in sehnsuchtsvollen Neid verwandelt.
Denn das junge Mädchen bekam den Prinzen an die Seite gesetzt, der um sie freien sollte. Tja, und das war niemand anderer als Kyle. Er traute sich an stand up heran, Respekt!
Ich habe dann halt leider nur das Ende mitbekommen, in dem er dann seiner erfolgreich Gefreiten um den Hals fiel und sie gnadenlos niederknuddelte. Ich wage zu behaupten, dass DAS nun wirklich absolut spontan war ;)

L
angsam kommen wir dem Ende der Con nahe. Aber vorher sollte es noch das berühmt-berüchtigte Baum panel geben. Lori, Craig, Jarl, Bruce, Mark und eben auch wieder Kyle gaben noch einmal alles an kuriosen Einfällen und Können. Es wurde mehr oder weniger elegant über die Bühne "balettet", ein güldener String spielte eine "tragende Rolle" bei Bruce und der kylische Baum wurde auf brutalste Art und Weise gefällt. Kaum konnte er seine Mimik zurückhalten, den Gefühlen des gefällten Baumes nachzugeben…..und vor Lachen loszuprusten.

D
ann kam die Closing. Es war wieder soweit, die Con war zu Ende "seufz". Der Applaus, den jeder bekam, sprach Bände. Die Kiwis hatten wieder einmal gezeigt, wo die Con begründet lag und warum sie bereits die Herzen von uns Fans besaßen. Die Con ist noch so viel mehr. Die Synchronsprecher, die die Bühne gerockt haben - Matthew Lewis, der sich für seine Fans den ganzen Sonntag ein Bein ausgerissen hat, um sie für die gecancelten 2 Tage zu entschädigen – all die anderen Stargäste – die Intellectuals – die Workshops – Partys – und und und. Es gäbe noch soviel mehr zu erzählen. Aber dann würde ich ja niemals ein Ende finden.

U
nd das hier ist ja auch die Seite für und über Kyle. So möchte ich auch mit ihm meinen Bericht beenden. Kyle hatte in der Autogrammstunde für jeden ein Lächeln oder ein nettes Wort, war oft zu sehen auf dem Gelände, hat jeden Abend mit die Party in der Bar gefeiert. Er war den Fans nahe, bzw. ließ die Fans ihm nahe sein – schenkte ihnen viel von seiner Zeit und noch mehr von seinem strahlendem, mitreißendem Lächeln. Er hatte bereits die Zuneigung vieler Fans, aber er wurde von einem Applaus verabschiedet, der in seiner Stärke deutlich machte, dass er mit noch viel mehr gewonnen Herzen nach Hause fliegen würde.

W
as bleibt ist die Erinnerung an einen verdammt sympathischen und auch noch gut aussehenden jungen Mann und die große, große Hoffnung, dass er das erste, aber nicht das letzte Mal auf der RingCon war!
Denn ich hoffe ebenfalls, dass die Fans auch ihm seine Freiräume gelassen haben, so dass er auf die Frage "Magst du wieder auf die RingCon kommen?", nicht so reagiert:


Lydia
(die hofft, dass ihr ein bisschen Spaß beim Lesen hattet)




Copyright der Fotos: www.pollok-photography.com, Cordesh (Pressefotos), www.andreas-kinder.de (Jarl und Kyle beim Bogen schiessen),Tanja (Kyle mit Wallpaper)und KyleSchmidworld.com.
Dankeschön an alle für die freundliche Genehmigung.